Hofnarr Hante

Material und Technik
Abmessungen
H mit Sockel 10,1 cm, B 4,8 cm, Dm Sockel 4,5 cm; Gewicht: 58,42 g
Inventarnummer
VI 172 n
Das Amt des „Hofzwerges“ wurde an europäischen Höfen oft vergeben. Die vielfältigen Aufgaben eines Hofzwerges beinhalteten oft auch das Amt des Hofnarren.
Dargestellt ist hier Hante, der Hofnarr Augusts des Starken. Auch wenn nichts über dessen Geburts- und Sterbeort bekannt ist, so ist wenigstens aus dem Silberinventar des Grünen Gewölbes von 1723 überliefert, dass ein „Indianischer Zwerg“ mit Namen Hante am 15. Februar 1711 in der Katholischen Kapelle zu Dresden getauft wurde.
Die Elfenbeinstatuette stellt den kleinwüchsigen Mann durchaus würdevoll dar und gibt ihn keineswegs der Lächerlichkeit preis. Hante muss am Dresdner Hof berühmt genug gewesen sein, um in dieser Elfenbeinstatuette Unsterblichkeit zu erlangen. Monsieur de Peine und Hans Tramm, die beide als Hofzwerge am Hofe Augusts des Starken ihren Dienst verrichteten, wurde dieses Privileg nicht zuteil.
Die kleine Elfenbeinfigur gehört zu der ebenso umfangreichen wie qualitätsvollen Sammlung, die August der Starke zusammentrug. Weltweit ohne Vergleich geblieben, hatte sie einst im Eckkabinett des Grünen Gewölbes ihren Platz gefunden und war bereits 1725 zu großen Teilen inventarisiert. JK/UW
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Elfenbeinstatuette

Kauernde Venus

Grünes Gewölbe
Kauernde Venus
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang