Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer MAf 22755
Ort, Datierung
Afrika, Nigeria, Saki, vor 1912
Abmessungen
37 x 15 x 14 cm
Inventarnummer
MAf 22755
Diese Altarfigur wurde wahrscheinlich für einen Schrein angefertigt, der einer der Orishas im Yorubismus gewidmet war. Sie diente der Kommunikation zwischen dem Orisha und seinen Anhänger:innen. Orishas sind unterschiedlichste Gottheiten innerhalb der Yorubá Religion. Der Yorubismus ist eine polytheistische Religion mit mehr als 400 Gottheiten. Für welche Kraft, bzw. welche Gottheit diese Figur stand, ist bis heute nicht bekannt. Leo Frobenius eignete sich die Altarfigur auf seiner vierten Forschungsreise nach Nigeria und Kamerun (DIAFE IV) von 1910 bis 1912 an und verkaufte sie 1912 an das Museum.
Kultureller Kontext
Yoruba (Herstellung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Ritualobjekt

Amulettscheibe

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Amulettscheibe
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

"Blick auf die Stadt vom Seminar aus, Cuyaba" - 2. Xingú-Expedition 1898-1899

Meyer, Herrmann
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
"Blick auf die Stadt vom Seminar aus, Cuyaba" - 2. Xingú-Expedition 1898-1899
Meyer, Herrmann
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang