Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
250 x 172 cm
Inventarnummer
Gal.-Nr. 3948
Christiane Eberhardine heiratete 1693 Friedrich August von Sachsen, den späteren August II. von Polen. Die Vermählung sollte die Beziehungen zwischen den Wettinern und Hohenzollern festigen. Den 1697 mit der Wahl zum König verknüpften Glaubenswechsel ihres Gemahls vollzog Christiane Eberhardine nicht mit. Sie zog sich bald weitgehend vom Dresdner bzw. Warschauer Hofleben in das ihr von August II. geschenkte Schloss in Pretzsch nördlich von Torgau zurück, wo sie auch in der Stadtkirche begraben liegt.
Reproduktion
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gemälde

Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden

Thiele, Johann Alexander
Gemäldegalerie Alte Meister
Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden
Thiele, Johann Alexander
Gemäldegalerie Alte Meister
Gemäldegalerie Alte Meister

Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke

Bellotto, Bernardo, gen. Canaletto
Gemäldegalerie Alte Meister
Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke
Bellotto, Bernardo, gen. Canaletto
Gemäldegalerie Alte Meister
Silvestre, Louis de

Der Oberhofmaler Louis de Silvestre

Mengs, Anton Raphael
Gemäldegalerie Alte Meister
Der Oberhofmaler Louis de Silvestre
Mengs, Anton Raphael
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang