Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer F 1973-1/14
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
8,5 x 10 cm
Inventarnummer
F 1973-1/14
Der Textilfabrikant Siegfried Waehner (1890 Chemnitz – 1972) und seine Frau Ilse (? Chemnitz – 1960er Jahre) führten in den 1930er Jahren Feldforschungen bei den brasilianischen Ticuna durch. Waehner hatte in den 1920er Jahren eine Strumpffabrik in Buenos Aires in Argentinien aufgebaut, seinen Wohnsitz hatte das Ehepaar in El Palomar. In den Jahren von 1930 bis 1938 reisten sie wiederholt nach Brasilien und befuhren den oberen Amazonas und dessen Nebenflüsse. Auf Anregung Curt Unckel-Nimundajús besuchten sie mehrmals die brasilianischen Ticuna. Während der Zeit des Zweiten Weltkriegs hielten sich die Waehners in Dresden auf, kehrten aber später nach Argentinien zurück. Auf ihren Amazonas-Reisen sammelten Ilse und Siegfried Waehner Ethnografica und Zoologica, die sie anschließend deutschen Museen anboten. 1935 und 1939 kaufte das Berliner Völkerkundemuseum Objekte sowie Fotografien und Manuskripte. Ebenfalls 1939 erwarb das damalige Staatliche Museum für Tierkunde und Völkerkunde Dresden 173 Objekte, begleitet von einem „Bericht für das Museum für Völkerkunde Dresden über die Ticuna-Indianer und die mitgebrachte Sammlung von Ilse und Siegfried Waehner“. Die insgesamt 179 Glasdias, die in der Fotosammlung verwahrt werden, kamen erst 1973 aus dem Nachlass ans Museum. Die Dias waren für Lichtbildervorträge angefertigt worden, die vermutlich Ilse Waehner hielt. Abgesehen von wenigen in Peru entstandenen Aufnahmen stammen alle anderen Fotografien aus Brasilien. Eine Besonderheit ist die 37 Motive umfassende Dokumentation der Mädcheninitiation bei den Ticuna, einem Ritus, an dem das Ehepaar 1937/38 teilnehmen konnte. Sie fotografierten wechselseitig die verschiedenen Phasen der Mädchenweihe, in deren Zentrum die Moça nova steht; insbesondere Ilse Waehner ist als Teilnehmerin immer wieder mit im Bild. Die 26 im historischen im Fotoinventar verzeichneten Papierabzüge zu diesem Thema, die die bereits 1938 von Siegfried Waehner ans Museum gegeben wurden, sind nicht erhalten.
Kultureller Kontext
Ticuna (dargestellte Kultur)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
bez. in Schwarz auf Etikett u. Mi.: "Calistros Frau und Verwandte"
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Fotografie

Pfeil

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Pfeil
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
"São Paulo am Calderão", Ticuna-Siedlung São Paulo do Calderão am Igarapé Calderão
Waehner, Siegfried
Museum für Völkerkunde Dresden
Waehner, Siegfried

"Einzelner Junge beim Biertrinken", "Bilder aus Papua Neuginea" - Folge "Städte"

Missionswerk der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
"Einzelner Junge beim Biertrinken", "Bilder aus Papua Neuginea" - Folge "Städte"
Missionswerk der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang