Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 152/1/2015
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
45 x 30 cm
Museum
Inventarnummer
152/1/2015
Die vierteilige Werkgruppe "Grat" von Juliane Schmidt (geb. 1982) wurde im Rahmen der Förderankäufe des Freistaates Sachsen 2015 für den Kunstfonds erworben. Die Fotografien wirken zunächst wie abstrakte Arbeiten. Verschiedene Grautöne in geradlinigem Arrangement bestimmen die Komposition. Ein zweiter Blick offenbart das Motiv gefalzter Papierbögen im Spiel von Licht und Schatten. Die Künstlerin fotografierte bei natürlichem Licht, durch das die Falzung des eigentlich weißen Papiers unterschiedlichste Grauwerte von hell bis zu fast schwarz provoziert.
Juliane Schmidt studierte an der Bauhaus-Universität Weimar sowie an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden. Sie war bis 2013 Meisterschülerin bei Monika Brandmeier an der HfBK Dresden.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
verso Rahmenrückwand: Grat 1/3+1 2014 J. Schmidt
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Fotografie

Günter Kunert, Schriftsteller, Weimar

Richter, Evelyn
Kunstfonds
Weitere interessante Objekte
Günter Kunert, Schriftsteller, Weimar
Richter, Evelyn
Kunstfonds
Kunstfonds
Weitere interessante Objekte
Das vom Hochwasser am 30./31. Juli 1897 zerstörte Haus des Schlossermeisters Günther an der Poisentalbrücke (Poisentalstraße) in Deuben (Freital)
Krausse, E.
Kupferstich-Kabinett
Schmidt, Juliane

Grat

Schmidt, Juliane
Kunstfonds
Weitere interessante Objekte
Grat
Schmidt, Juliane
Kunstfonds
Zum Seitenanfang