Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer i. 0466.03

Leibgurt / Garnitur bestehend aus Rapier, Rapierscheide, Dolch, Dolchscheide, Wehrgehänge und dreiteiligem Leibgurt

Johann Georg, Sachsen, Kurfürst (1585-1656) - Eigentümer
Die Rapier-Dolch-Garnitur mit Gürtel und Wehrgehänge stammt aus dem Besitz des Herzogs Johann Georg (I.) von Sachsen. Mit Gold- und Silbertauschierung, weißen Perlen sowie "weißen Steinen Bildern" weisen sich die Gefäße und Beschläge als zusammengehöriges Ensemble aus (siehe auch Inv.-Nrn. VI 0428, p. 0220). Der junge Herzog erhielt das kostbare Geschenk von einem Grafen de Fonte auf seiner Kavalierstour 1601–1602 durch Italien. Es ist erstmals im Inventar der herzoglichen Rüstkammer Johann Georgs im Jahr 1607 verzeichnet.
Creditline
Rüstkammer, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Griffwaffenzubehör

Prachtmitra

Moritz Wilhelm, Sachsen-Merseburg, Herzog
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Prachtmitra
Moritz Wilhelm, Sachsen-Merseburg, Herzog
Rüstkammer
Rüstkammer

Porträtmedaillon Johann Georg I., Kurfürst von Sachsen

Johann Georg, Sachsen, Kurfürst
Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Porträtmedaillon Johann Georg I., Kurfürst von Sachsen
Johann Georg, Sachsen, Kurfürst
Kunstgewerbemuseum
Johann Georg, Sachsen, Kurfürst

Scheide / Rapier mit Scheide

unbekannt
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Scheide / Rapier mit Scheide
unbekannt
Rüstkammer
Zum Seitenanfang