Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer Inv.-Nr. 99/09

Trompe l´oeil mit Jagdgewehr und Stockentenerpel

Biltius, Jacobus (1633 - 1681) - Maler
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
104 x 80 cm
Inventarnummer
Inv.-Nr. 99/09
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Bez. unten rechts: J: biltius fecit 16..
Barbara Baerthold [Red.]: Für Sachsen erworben - Schätze des Hauses Wettin, Berlin 2000 (= Patrimonia ; 186).

Nach dem 8. Mai 1945 infolge von Beschlagnahme und Enteignung wettinischen Eigentums zu den Dresdner Sammlungen gelangt; 1999 rückübereignet an das Haus Wettin A.L. und in demselben Jahr durch den Freistaat Sachsen für die Galerie erworben

Ausstellungen

Die aufgeführte Liste der Ausstellungen ist möglicherweise nicht vollständig. Der Fokus liegt derzeit hauptsächlich auf Ausstellungen aus der jüngeren Vergangenheit. Wir arbeiten jedoch daran, die Daten nach und nach zu vervollständigen.

Zeitlose Schönheit. Eine Geschichte des Stilllebens, Gemäldegalerie Alte Meister, Winckelmannforum, 2023 - 2024 (Objekte anzeigen)
Creditline
Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gemälde

Traumtänzer

Göschel, Eberhard
Galerie Neue Meister
Weitere interessante Objekte
Traumtänzer
Göschel, Eberhard
Galerie Neue Meister
Gemäldegalerie Alte Meister

Stillleben mit einem Hasen

Biltius, Jacobus
Gemäldegalerie Alte Meister
Weitere interessante Objekte
Stillleben mit einem Hasen
Biltius, Jacobus
Gemäldegalerie Alte Meister
Biltius, Jacobus

Henriette von Bünau

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Weitere interessante Objekte
Henriette von Bünau
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang