Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer VI 173 r
Ort, Datierung
Abmessungen
H 10,6 cm; Gewicht 56,71 g
Inventarnummer
VI 173 r
Folgt man dem Inventareintrag so sind in zwei Miniaturbüsten, die ehemals zur Sammlung des Grafen Heinrich von Brühl gehörten, Vater und Sohn (Inv.-Nr. VI 173 s) dargestellt, die aufeinanderfolgend zwischen 1697 und 1763 sowohl als Kurfürsten von Sachsen als auch das Königreich Polen/Litauen regierten.
Der als August der Starke bekannte Regent ist in bereits fortgeschrittenen Alter dargestellt. Im Zuge seiner intensiven Bemühungen um die Erlangung der polnischen Königswürde konvertierte er zum Katholizismus und wurde 1697 als August der II. gekrönt.
Möglicherweise stammt die Porträtbüste von Carl August Lücke d.Ä., von dem sich signierte Büsten in verschiedenen Sammlungen befinden, wie etwa in London (Victoria &Albert Museum), in Hamburg (Museum für Kunst und Gewerbe), Leipzig (GRASSI Museum für Angewandte Kunst) und in der Sammlung Winkler (Frankfurt am Main, Sammlung Liebieghaus).
(JK)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Büste

Jäger mit Waldhorn

Lücke, Carl August
Grünes Gewölbe
Weitere interessante Objekte
Jäger mit Waldhorn
Lücke, Carl August
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe

Bruststück ohne Kopf

Skulpturensammlung
Weitere interessante Objekte
Bruststück ohne Kopf
Skulpturensammlung
Lücke, Carl August

Probe aus dem "Steinkabinett" von Heinrich Taddel

Taddel, Heinrich
Grünes Gewölbe
Weitere interessante Objekte
Probe aus dem "Steinkabinett" von Heinrich Taddel
Taddel, Heinrich
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang