Material und Technik
Abmessungen
H 11,3 cm, B 5,9 cm, T 5,0 cm: Gewicht: 66,52 g
Inventarnummer
VI 217
Der in gespannter Haltung auf Bocksfüßen stehende Satyr ist von sexueller Leidenschaft getrieben. Sein erigierter Penis als Zeichen fleischlicher Lust lässt nichts an Deutlichkeit zu wünschen übrig. Das kleinformatige Elfenbeinwerk folgt einem seit der Antike beliebten Sujet. Seit der Renaissance fanden erstaunlicherweise bronzene Versionen des lüsternen Satyr, bekannt aus den Metamorphosen des Ovid, als Schreibtischgeräte intellektueller Kunstliebhaber und Sammler Verwendung. Zumeist trug der in dieser Funktion einen Kerzenhalter oder eine Öllampe (siehe auch Inv.-Nr. VI 218). Das Motiv des Satyr als Lichtträger ist bereits seit der Antike bekannt und geht auf die Bacchanalien zurück, in denen Satyr vielfach in seiner dienenden Rolle als Fackelträger auftrat.
(JK)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Elfenbeinstatuette

Kauernde Venus

Grünes Gewölbe
Kauernde Venus
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Permoser, Balthasar

„*** mit der Smaragdstufe" (historischer Titel)

Permoser, Balthasar
Grünes Gewölbe
„*** mit der Smaragdstufe" (historischer Titel)
Permoser, Balthasar
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang