Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer II 269 gg

Großer Stockknopf mit behelmten Kindern

Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
H 13,0 cm; Dm 5,2 cm
Inventarnummer
II 269 gg
Der Knauf, verziert mit plastischem Reliefschmuck (siehe Inv.-Nr. II 269 hh), erinnert nur durch seine kugelförmig gestaltete Kontur am oberen Abschluss an seine einstige Zweckbestimmung. Denn ein eleganter Stockgriff sollte nicht nur dekorativ sein, sondern musste auch Griffigkeit und damit sichere Handhabung als Spazierstock garantieren. Die miteinander balgenden, kriegerisch gekleideten Kinder nehmen sich wie eine amüsante Persiflage auf unzählige Darstellungen von Kampfszenen aus, die man auf elfenbeinernen Gefäßwandungen aus der Zeit zwischen 1650 und 1700 kennt. Der Stockknauf gehörte zur Sammlung des Hofrates Peter Ludwig Heinrich von Block. Der Freiherr war zwischen 1801 und 1816 vereidigter Inspektor des Grünen Gewölbes. Da er ein leidenschaftlicher Kunstsammler war, hat er seinem Amt wenig Ehre erwiesen. Ihm konnten Veruntreuungen nachgewiesen werden, die schließlich zu seiner Verurteilung und Inhaftierung und zur Beschlagnahmung seines Privatbesitzes führten.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Stockknopf
Weitere interessante Objekte
Kleiner Stockknopf mit Fruchtgebinde
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe

Probe aus dem "Steinkabinett" von Heinrich Taddel

Taddel, Heinrich
Grünes Gewölbe
Weitere interessante Objekte
Probe aus dem "Steinkabinett" von Heinrich Taddel
Taddel, Heinrich
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang