Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer P 0372.01

Brettspielkasten / Brettspielkasten mit 30 Spielsteinen

Das zusammenklappbare Spielbrett zeigt im Innern ein Tricktrack-Spiel sowie außen einen Plan für Schach und einen für Mühle. Die Spitzen des Tricktrack-Spieles und die Verzierungen auf dem Rand bestehen aus Glasscheiben mit Hinterglasmalerei. Die dazugehörigen dreißig Spielsteine (vgl. Inv.-Nr. P 0372.12) sind mit Vogelmotiven nach Vorlagen von Virgil Solis in Hinterglasmalerei verziert.
Die Brettspiel-Kassette stammt aus dem Nachlass der Kurfürstin Sophia von Sachsen (1568-1622). Zusammen mit zwei weiteren Brettspielen gelangte sie 1622 in die kurfürstlich-sächsische Kunstkammer und von dort 1832 in die Rüstkammer. Das Spiel wird im Raum "Spielwelten" in der Dauerausstellung "Kunstkammer" präsentiert.
Creditline
Rüstkammer, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Spiel

Spielkarten "Les Montgolfieres"

Montgolfier, Étienne Jacques de
Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Spielkarten "Les Montgolfieres"
Montgolfier, Étienne Jacques de
Kunstgewerbemuseum
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Abbildung der Gallerie auf dem Churfürstlichen Stalle zu Dresden
Weck, Anton
Rüstkammer
Zum Seitenanfang