Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 64065 m

Hokusai Manga, Band 13 (katsushika iitsu ibaku hokusai manga, jûsanpen, zen)

Katsushika Hokusai (1760-1849) - Entwurf Eirakuya Tôshirô (Eihekidô) (1813-1842/1878 tätig) - Verlag
Titel: 葛飾為一遺墨 北斎漫画 十三編 全 - katsushika iitsu ibaku Hokusai manga jûsanpen zen (Handschriftennachlaß des Katsushika Iitsu, Hokusais Skizzenbuch, Band 13, vollständige Ausgabe)
Künstler: Katushika Hokusai (1760-1849)
Verleger: Katano Tōshirō (Eirakuya Tōshirō, 1813-1842/1878 tätig)
Erscheinungsdatum: 1878 (Meiji 11), 1. September
1814 wurde der erste Band von Hokusais Manga unter der Leitung des Verlegers Eirakuya Tōshirō in Nagoya verlegt, bei dem es eigentlich bleiben sollte. Wegen großer Beliebtheit wurden die Bände 2-10 zwischen 1815 und 1819 unter der Leitung des Mitverlegers des 1. Bandes, Kakumaruya Jinsuke aus Edo, herausgegeben und durch die ungebrochene Nachfrage kaufte Eirakuya danach alle verfügbaren Druckplatten und führte als Hauptverleger die Reihe fort.
In der Meiji-Zeit (1868-1912) wurden viele Holzschnittbücher und -blätter vor allem auch auf Grund der Nachfrage aus Europa nachgedruckt.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Titel
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Grafik

Macht des Schicksals

Hausmann-Kohlmann, Hanna
Kunstfonds
Weitere interessante Objekte
Macht des Schicksals
Hausmann-Kohlmann, Hanna
Kunstfonds
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Kinder im Kyōgen "Hü-Hott nach jeder Richtung" (Shidō hōgaku)
Katsushika, Hokusai
Kupferstich-Kabinett
Katsushika Hokusai

Pfeil

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Pfeil
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang