Hauptbild des Objekts

Nummerierung in Art der sog. Palaisnummer (wohl nicht original)

Inventarnummer
PS-003
Schlagworte
Provenienzmerkmal: Die Nummerierung mit dem lateinischer Großbuchstabe "N" und einer arabischen Zahl, hier: "N. 94", legt in ihrer Gestaltung die Annahme nahe, es könne sich um eine der sogenannten Palaisnummern handeln, die ab 1721 in den Inventaren des Holländischen, später Japanischen Palais in Dresden vergeben wurden (s. PS-001 und PS-002). Die Überprüfung der Nummern in den verschiedenen Inventaren der Porzellansammlung kann diese Vermutung nicht bestätigen, vielmehr handelt es sich um eine sogenannte „falsche Palaisnummer“. Diese stammen nicht aus dem 18. Jahrhundert, sondern sind jüngeren Datums. Kontext und Zweck solcher Nummerierungen waren bisher nicht zu ermitteln.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Nummerierung
Weitere interessante Objekte
Nummerierung mit sog. Palaisnummer (ab 1721)
Provenienzmerkmale
Provenienzmerkmale
Weitere interessante Objekte
Nummerierung in grün-gelber Kreide
Provenienzmerkmale
Zum Seitenanfang