Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer Inv.-Nr. S 1346

Anbetung der Hirten

unbekannt - Maler
Material und Technik
Abmessungen
44,5 x 50,5 cm
Inventarnummer
Inv.-Nr. S 1346
Provenienz:
Sehr wahrscheinlich aus dem Besitz der Deutschen Reichsbank im Zuge der Öffnung von Banktresoren nach dem 8. Mai 1945 in die Verfügung der Tresorverwaltung des Ministeriums der Finanzen der DDR gelangt; im Juni 1953 von der Tresorverwaltung des Ministeriums der Finanzen der DDR an die Staatlichen Museen Berlin und im Oktober 1959 von dort an die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden überwiesen

Aufgrund der möglichen Herkunft aus dem Besitz der Deutschen Reichsbank ist ein NS-verfolgungsbedingter Entzug nicht auszuschließen, die Provenienz des Gemäldes wird im Rahmen des "Daphne"-Projekts untersucht. Das Gemälde ist als Fundmeldung in der Lost Art-Datenbank (Lost Art-ID 594912) registriert.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gemälde

Selbstbildnis vor Staffelei

Hesse, Alfred
Kunstfonds
Weitere interessante Objekte
Selbstbildnis vor Staffelei
Hesse, Alfred
Kunstfonds
Gemäldegalerie Alte Meister

Die Graffschen Söhne Carl Anton und Georg beim Spiel mit Seifenblasen

Freudweiler, Heinrich
Gemäldegalerie Alte Meister
Weitere interessante Objekte
Die Graffschen Söhne Carl Anton und Georg beim Spiel mit Seifenblasen
Freudweiler, Heinrich
Gemäldegalerie Alte Meister
unbekannt

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Weitere interessante Objekte
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang