Der schlafende Herkules und die Pygmäen

Cranach der Jüngere, Lucas | Maler "Global statt lokal" – Faszination des Fremden (siehe TOUREN): Auf dem Weg zu seiner zehnten Aufgabe, dem Raub der Rinder des Geryon, kam Herkules nach Libyen, wo er nach einem Kampf mit dem Riesen Antaeus erschöpft einschlief. Im Schlaf wurde er von Pygmäen angegriffen, die ihm jedoch nichts anhaben konnten. Lucas Cranach d. J. versetzt die Sage in das Sachsen der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Entsprechend zeigt er die Pygmäen als Kleinwüchsige in zeitgenössischer kriegerischer Kleidung und schwer bewaffnet.
Material und Technik
Abmessungen
189 x 259 cm
Datum
Inventarnummer
Gal.-Nr. 1943
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Die kleine Obsthändlerin

Murillo, Bartolomé Esteban

Die kleine Obsthändlerin
Die kleine Obsthändlerin Murillo, Bartolomé Esteban

Juno in der Unterwelt

Brueghel, Jan (I)

Juno in der Unterwelt
Juno in der Unterwelt Brueghel, Jan (I)

Lucas Cranach

Ockelmann, Robert

Lucas Cranach
Lucas Cranach Ockelmann, Robert
Zum Seitenanfang