Ort, Datierung
Abmessungen
27,5 cm
Inventarnummer
G 9390
Original-Figuren von Karl Max Dittmann werden heute als Sammlerstücke hochpreisig gehandelt. Dittmann studierte bei Oskar Seyffert an der Dresdner Kunstgewerbeschule und widmete sich der Holzgestaltung. Ab den späten 1920er Jahren fertigte Dittmann Tiere und menschliche Figuren aus gedrechselten Einzelteilen, die er lasierte. Zusammen mit Alfred Arndt gründete er in Dresden die Firma "Neue Erzgebirgische Handwerkskunst", in der die Figuren gefertigt und vertrieben wurden. Neu und modern wirkten Dittmanns Figuren schon damals. Dittmann gilt als "Meister der Verknappung". Denn seine Figuren sind zwar sparsam, doch äußerst wirkungsvoll bemalt. Auch die Formen seiner Tierfiguren reduzierte er, ohne dass diese ihre Wirkung verloren.

Nach einem Entwurf seines Vaters Karl Max Dittmann aus dem Jahr 1943 stellte sein Sohn Heiner diesen Räuchermann 2001 her. Auch diese Räucherfigur ist daher ein "echter Dittmann", wobei dies mit einem Augenzwinkern zu verstehen ist. In der Ausführung sind die Figuren des Sohnes denen seines Vaters ebenbürtig.
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Räuchermann

drei Türken

Matthes, Harry
Museum für Sächsische Volkskunst
drei Türken
drei Türken
Matthes, Harry
Museum für Sächsische Volkskunst
Museum für Sächsische Volkskunst

Holzbaukasten

Museum für Sächsische Volkskunst
Holzbaukasten
Holzbaukasten
Museum für Sächsische Volkskunst
Dittmann, Karl Max

Schneewittchen

Viecenz, Herbert
Museum für Sächsische Volkskunst
Schneewittchen
Schneewittchen
Viecenz, Herbert
Museum für Sächsische Volkskunst
Zum Seitenanfang