Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer Gal.-Nr. 2690

Bildnis einer Dame mit Zigarette

Zwintscher, Oskar (1870-1916) - Maler
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
82 x 68 cm
Museum
Inventarnummer
Gal.-Nr. 2690
Als Bildnismaler konnte Zwintscher frühe Erfolge feiern und der nachfolgenden Künstlergeneration der Neuen Sachlichkeit wichtige Anregungen bieten. Von 1903 bis zu seinem frühen Tod 1916 wirkte er als Professor an der Dresdner Kunstakademie. Schon um 1900 waren seine Werke über die Grenzen Sachsens hinaus bekannt. 1902 reiste er auf Einladung von Rainer Maria Rilke nach Worpswede und schuf die Porträts des Dichters und dessen Frau, der Bildhauerin Clara Westhoff, sowie von Heinrich Vogeler. Das Bildnis der unbekannten Dame mit Zigarette entstand zwei Jahre später. Von dieser jungen Frau mit offenem Haar, dichten Augenbrauen, vollen Lippen und schlichter, schmuckloser Kleidung geht eine rätselhafte Anziehungskraft aus. Ihr direkter Blick und die laszive Haltung mit übereinandergeschlagenen Beinen lassen auf eine moderne, selbstbestimmte Persönlichkeit schließen, möglicherweise eine Malerin, Sängerin oder Schauspielerin. Diese Annahme wird unterstrichen durch die angezündete Zigarette, die bislang ausschließlich als Symbol für Weltläufigkeit und Männlichkeit galt. Die dunklen Augen der jungen Frau sind erfüllt von einer unbestimmten Sehnsucht und Melancholie.
Immer wieder verwies der Maler in seinen Frauenbildnissen auf dunkle, gedankenschwere Seelenzustände. Die Eindringlichkeit des Bildnisses wird gesteigert, indem Zwintscher das helle, samtige Inkarnat von Gesicht, Hals und Händen sowie das Aschblond der Haare in hellen Tönen im Kontrast zur schwarzen Kleidung und zum schwarzgrauen Hintergrund erstrahlen lässt. Allein die glutrote Zigarettenspitze und das Rot der sinnlichen Lippen setzen Farbakzente. (Autor: Heike Biedermann, 2018)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Bezeichnet rechts unten: OZ 1904

1948 aus der Sammlung Rudolf Weigang, Dresden, über die Kommunale Wohnungsverwaltung der Stadt Dresden an die Staatlichen Kunstsammlungen überwiesen
2014 restituiert und von der Erbengemeinschaft nach R. Weigang erworben

Multimedia Guides

Hier finden Sie alle Multimedia Guides der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, in denen das aufgerufene Objekte enthalten ist. Die Links ermöglichen es, direkt zum Einzelobjekt in der Tour zu springen und von dort aus weiter durch die jeweilige Tour zu navigieren.

Albertinum Masterpieces of the First Half of the Twentieth Century Albertinum individuelle Tour Albertinum individual Tour Albertinum Weltflucht und Moderne. Oskar Zwintscher in der Kunst um 1900
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gemälde

Begegnung

Zwintscher, Oskar
Galerie Neue Meister
Weitere interessante Objekte
Begegnung
Zwintscher, Oskar
Galerie Neue Meister
Albertinum

Alte Häuser in Lindau (Gerberschanz)

Wacker, Rudolf
Galerie Neue Meister
Weitere interessante Objekte
Alte Häuser in Lindau (Gerberschanz)
Wacker, Rudolf
Galerie Neue Meister
Zwintscher, Oskar

Stillleben mit Kohl und Rüben

Modersohn-Becker, Paula
Galerie Neue Meister
Weitere interessante Objekte
Stillleben mit Kohl und Rüben
Modersohn-Becker, Paula
Galerie Neue Meister
Zum Seitenanfang