Abmessungen
H. bis 4,7 cm, 54,0 x 42,8 cm
Inventarnummer
7722
Die holländische Kleinstadt Delft stieg in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts zum bedeutendsten Zentrum der niederländischen Fayenceproduktion auf. Die Töpferwerkstatt "De Grieksche A" gehörte zu den bekanntesten Delfter Keramikmanufakturen. Gegründet 1658, produzierte sie bis nach 1818. Die besondere Qualität ihrer Erzeugnisse lag in der sehr fein nuancierten Farbabstufung der kobaltblauen Dekore und der zarten Schattierungen der Glasur von Weiß bis zu hellen Grautönen oder klarem Hellblau. Die große Schüssel trägt rückseitig die ligierte blaue Pinselmarke "AK", das Werkstattmonogramm des Adrian Kock.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Blaumarke ligiert: "AK" (Werkstattmonogramm von Adrian Kock)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß

Trembleuse

Porzellansammlung
Trembleuse
Porzellansammlung
Kunstgewerbemuseum

Fragment einer Borte

Kunstgewerbemuseum
Fragment einer Borte
Kunstgewerbemuseum
De Grieksche A

Teller

De Grieksche A
Kunstgewerbemuseum
Teller
De Grieksche A
Kunstgewerbemuseum
Zum Seitenanfang