Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer VI 83 y/2

Armband mit 14 Muschelkameen

Ort, Datierung
Abmessungen
L. 21,0 cm, B. 1,4 cm H. 0,4 cm Ø. 7,1 cm
Inventarnummer
VI 83 y/2
Die beiden Armbänder, siehe auch Inv.-Nr. VI 83 y/1, erinnerten den Träger immer an die Genealogie des wettinischen Fürstengeschlechtes. Auf den Muschelschalen sind in feiner Arbeit legendäre und tatsächliche Ahnen und Vorgänger der sächsischen Kurfürsten eingeschnitten, deren Namen und Titel durch Umschriften angeben sind. Der letzte dargestellte Regent ist Johann Georg I. von Sachsen, der in fortgeschrittenem Alter abgebildet wurde. Die beiden Schmuckstücke dürften entweder aus seinem oder dem Besitz seiner Gemahlin stammen. Je zwei Diamanten im Tafelschliff sind zwischen den Kameen eingefügt und geben der tragbaren "Ahnengalerie" einen preziösen Charakter. Im Grünen Gewölbe, der Schatzkammer der sächsischen Kurfürsten, sind die beiden Armbänder seit 1733 nachweisbar.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Armband
Weitere interessante Objekte
Ein doppelter Manschettenknopf (Schildpattgarnitur)
Triquet, Pierre
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe

aus Haar geflochtenes Armband

Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
aus Haar geflochtenes Armband
Museum für Sächsische Volkskunst
Zum Seitenanfang