Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer G 11321
Ort, Datierung
Abmessungen
7,8 x 30,1 x 13 cm
Inventarnummer
G 11321
Dieses Brückenelement wurde nach dem Umzug der Familie 1956 aus Lockwitz nach Dresden selbst gefertigt und in die bereits vorhandene Eisenbahn-Anlage integriert - in der neuen Wohnung war mehr Platz als in der alten, und so wurde die Anlage entsprechend erweitert.
Der Hersteller war gelernter Werkzeugmacher. Die Brückengeländer fertigte er wohl unter anderem aus Stanzabfällen.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Blechspielzeug

Wippreiter Schimmel

Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Wippreiter Schimmel
Museum für Sächsische Volkskunst
Museum für Sächsische Volkskunst

Lokomotive mit drei Waggons

Kunze, Herbert
Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Lokomotive mit drei Waggons
Kunze, Herbert
Museum für Sächsische Volkskunst
Kunze, Herbert

neun Schienen für eine Eisenbahnanlage

Piko Spielwaren
Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
neun Schienen für eine Eisenbahnanlage
Piko Spielwaren
Museum für Sächsische Volkskunst
Zum Seitenanfang