Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 9726
1880 wurden von der Firma Vollgold & Sohn in Berlin sechs galvanoplastische Nachbildungen aus dem Lüneburger Ratssilber erworben (Inv.Nr. 9724-9729). Der preußische Staat hatte 1874 für das Kunstgewerbemuseum Berlin 36 Gefäße des Ratsschatzes von der Stadt Lüneburg angekauft. Lüneburg erhielt im Gegenzug die wichtigsten Teile als Galvanos, ausgeführt durch die Firma Sy & Wagner in Berlin. Die Firma Vollgold & Sohn stellte im Auftrag des Berliner Kunstgewerbemuseums gleichfalls Kopien her. Die sechs Objekte des Dresdner Kunstgewerbemuseums wurden direkt von dieser Firma angekauft.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Inschriften des Originalgefäßes: am Deckel umlaufend "DE WISE MAN SICHT [............]"; "[................]". [noch ergänzen]
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß

Nadelspitze

Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Nadelspitze
Kunstgewerbemuseum
Kunstgewerbemuseum

Jagdpokal als Nachbildung aus dem Lüneburger Ratssilber

D. Vollgold & Sohn, Silberwarenfabrik <Berlin>
Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Jagdpokal als Nachbildung aus dem Lüneburger Ratssilber
D. Vollgold & Sohn, Silberwarenfabrik <Berlin>
Kunstgewerbemuseum
D. Vollgold & Sohn, Silberwarenfabrik <Berlin>

Henkelschale

Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Henkelschale
Kunstgewerbemuseum
Zum Seitenanfang