Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer L 0022
Ort, Datierung
Abmessungen
Länge ca. 74 cm Höhe ca. 54 cm Breite ca. 60 cm Gewicht 9297 g
Museum
Inventarnummer
L 0022
Ein komplett gezäumtes fahles Pferd, ein sog. Falbe, brachte der Bräutigam Landgraf Georg II. von Hessen-Darmstadt (1605-1661) zu seiner Vermählung mit Herzogin Sophia Eleonora von Sachsen (1609-1671) mit. In Torgau, wo die Hochzeit stattfand, wurde das Tier dem Brautvater Kurfürst Johann Georg I. übergeben, der das prachtvolle Zubehör, darunter diesen Sattel, in die Dresdner Rüstkammer aufnahm.
Der Sattel ist mit Blumen und Ranken in bunter Seide und Silber bestickt. Kartuschen mit Trophäenbündeln oder einzelnen Harnischteilen sitzen an den Ecken und zieren die Bordüre. Man erkennt beispielsweise einen Armschutz und Handschuhe, Beinschienen mit Schuh, einen Helm oder ein Bruststück zusammen mit Stangen- und Blankwaffen.
Die Dresdner Rüstkammer bewahrt bis heute eine Reihe von opulent bestickten Sätteln aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts, die zumeist als Geschenke in den Besitz der Kurfürsten gelangten.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Sattel

Sattel

Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Sattel
Rüstkammer
Rüstkammer

Steigbügel / Degen mit Scheide und einem Paar Steigbügeln

Georg, Hessen-Darmstadt, Landgraf
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Steigbügel / Degen mit Scheide und einem Paar Steigbügeln
Georg, Hessen-Darmstadt, Landgraf
Rüstkammer
Georg, Hessen-Darmstadt, Landgraf
Weitere interessante Objekte
Scheide / Rapier mit Messer und Dolch mit Scheide
unbekannt
Rüstkammer
Zum Seitenanfang