Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer Y 0069

Säbel

Dieser Säbel entstand im Rahmen der Türkenmode in einer deutschen Werkstatt, der Meister gab dem Knauf des Griffs die Form eines Türkenkopfs. Damit folgte er nicht den überwiegend angewandten Gestaltungsprinzipien der Türkenmode, bei denen das Aussehen orientalischer Originale nachgeahmt wurde. Weder äußere Form noch Dekor dieses Säbels entsprechen diesem Ansinnen. Vielmehr erinnert der Knauf an ähnlich realistisch gestaltete Pappmaché-Köpfe vom so genannten Türkenkopfstechen, einer turnierartigen Geschicklichkeitsübung und Belustigung bei Hofe. Noch ein ähnlich gestalteter Säbel hat sich der Dresdener Rüstkammer erhalten (Inv.-Nr. Y 0080).
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Griffwaffe

Stechzirkel

Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Stechzirkel
Rüstkammer
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Cordelas / Garnitur bestehend aus Cordelas, Beimesser, Dolch mit Springklinge und Dolchscheide
Christian, Sachsen, Kurfürst
Rüstkammer
Zum Seitenanfang