Burgunderhelm / Prunkharnisch mit Rossstirn und Kürisssattel

Der Harnisch ist Teil einer Gruppe von insgesamt zwei silbernen und drei kupfervergoldeten Prunkharnischen, die 1590 für Kurfürst Christian I. von Sachsen und seine Ehrengäste bei den Festlichkeiten zur bevorstehenden kurfürstlichen Taufe Dorotheas, des letzten Kindes Christians und seiner Gemahlin Sophia, geschlagen wurden. Der Dekor des Harnischs besteht aus Blattranken mit Granatapfelmotiven, Kriegerfiguren, Reitern, heraldischen Adlern und anderen figürlichen Darstellungen, wie z.B. Herkules mit dem Nemeischen Löwen und der Hydra von Lerna oder Judith mit dem Kopf des Holofernes. Der Harnisch besteht aus einem Burgunderhelm mit hohem Kamm, Stirnstulp, Federhülse in Löwenkopfform und aufschlächtigem Visier, geschobenen Kragen, Brust mit Gansbauch und Rücken sowie ganzen Armzeugen mit Fingerhandschuhen.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Kursächsisches Wappen
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Schutzwaffe

Rundschild König Heinrich II. von Frankreich, Nachbildung

Fürst-Stolberg-Hütte Ilsenburg
Kunstgewerbemuseum
Rundschild König Heinrich II. von Frankreich, Nachbildung
Fürst-Stolberg-Hütte Ilsenburg
Kunstgewerbemuseum
Rüstkammer

Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen

Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Zum Seitenanfang