Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer X 0004
Der Jagdspieß mit der kräftigen Klinge französischen Typs ist für die Jagd auf Bären und anderes großes Wild ausgelegt. Er stammt aus dem Besitz von Kurfürst August (1526-1586) und war ein Weihnachtsgeschenk von dessen Gemahlin Anna. Der Jagdspieß gehörte zu den Raritäten unter den kurfürstlichen Jagdwaffen. Die repräsentative Ausstattung mit Seide und Gold lässt auf einen zeremoniellen Gebrauch, etwa bei Jagdaufzügen oder inszenierten Jagdveranstaltungen im Schloss, in der Residenzstadt und in der näheren Umgebung anlässlich von Hoffestlichkeiten schließen. (Jutta Charlotte von Bloh)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Stangenwaffe

Kunststück aus Elfenbein

August, Sachsen, Kurfürst
Grünes Gewölbe
Weitere interessante Objekte
Kunststück aus Elfenbein
August, Sachsen, Kurfürst
Grünes Gewölbe
Rüstkammer

Partisane der Chevalier-Garde

unbekannt
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Partisane der Chevalier-Garde
unbekannt
Rüstkammer
August, Sachsen, Kurfürst

Helmbarte

Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Helmbarte
Rüstkammer
Zum Seitenanfang