Abmessungen
Gesamtlänge 77,8 cm Klingenlänge 64 cm Klingenbreite 16 cm Gefäßbreite 7,6 cm Gefäßtiefe 3 cm Gewicht 294 g
Museum
Inventarnummer
X 0366.01
Der Hirschfänger aus dem persönlichen Besitz Augusts des Starken hat einen Elfenbeingriff in Gestalt des Gottes Pan. Gestalten aus dem Kreis der Bacchusmythologie brachte der Hofbildhauer des Königs, Balthasar Permoser, über seine gesamte Schaffenszeit mit Arbeiten im kleinen wie großen Format, in Stein, Elfenbein und Holz hervor. Der zierliche Hirschfänger, ganz sicher ein Liebhaberstück, war für den zeremoniellen Akt des Fangstoßes (Todesstoßes) gegen einen bereits gestellten Hirsch bei der Parforcejagd bestimmt.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Klinge, VS und RS Inschrift in Medaillon: Hoc / langi / morti / ferrum
Quelle ungeprüft: Klinge Inschrift: Hoc laengi morti ferum [Dies Eisen ist zum Töten]
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Säbel

Rüstkammer
Säbel
Säbel
Rüstkammer

Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen

Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Bottschild, Samuel
Rüstkammer

Sogenannter Mohr mit Smaragdstufe

Permoser, Balthasar
Grünes Gewölbe
Sogenannter Mohr mit Smaragdstufe
Sogenannter Mohr mit Smaragdstufe
Permoser, Balthasar
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang