Ort, Datierung
Abmessungen
Höhe 48,6cm Breite 35,9cm Tiefe 19,6cm Gewicht 1363g
Museum
Inventarnummer
N 0168
Der asymmetrisch geschwungene Prunkschild trägt ein Dekor aus gepunzten, eingerollten Blättern an den beiden Enden und einen aus zwei getriebenen Halbkugeln zusammengelöteten Apfel in einer zentralen Vertiefung. Anstelle der Blüte sitzt dem Apfel ein großer, roter Glasfluss in einer Kastenfassung. Um den Apfel läuft die aus Glasflüssen oder Bergkristallen zusammengesetzte Inschrift „A LA PLUS BELLE“ („Der Schönsten“), deren Inhalt darauf hinweist, dass es sich bei der Frucht um den Apfel des Paris handeln soll. Auf der Innenseite befinden sich ein rote Samtfutter und zwei Handhaben. Der Schild gehört zu einer Gruppe ähnlicher Stücke, die anlässlich des am 7. Februar 1695 veranstalteten Götteraufzuges zum Nachtringrennen von Johann Melchior Dinglinger hergestellt wurden. Beim Großen Aufzug zum Karussell der Vier Weltteile zu Ehren des Besuchs von König Frederik IV. von Dänemark in Dresden 1709 wurde er von einem „Indianer“ dem Chef er Gruppe Amerika vorgetragen. Als Chef der Quadrille des Feuers trug ihn schließlich August der Starke 1719 beim Karussell der Elemente.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Inschrift: A LA PLUS BELLE
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen

Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Inventionshelm / Garnitur bestehend Inventionshelm, Inventionsschild und Inventionsstab
Inventionshelm / Garnitur bestehend Inventionshelm, Inventionsschild und Inventionsstab
Rüstkammer

Schale mit thronender Semele

Lindemann, Christian Philipp
Kupferstich-Kabinett
Schale mit thronender Semele
Schale mit thronender Semele
Lindemann, Christian Philipp
Kupferstich-Kabinett
Zum Seitenanfang