Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer VII 0037
Der Schöpfer der Waffen, der Annaberger Messerschmied Ulrich Jahn, den Auftragswerke des Kurfürsten August nach Dresden zogen, orientierte sich in den Gefäßformen und Dekoren an den Rapier-Dolch-Garnituren Torgauer und Mailänder Meister in der Rüstkammer. Dieses Rapier stammt der goldtauschierten Inschrift nach von dem geheimen Kammersekretär, poltischen Berater und engen Vertrauten des Kurfürsten August, Johann [Hans] Jenitz (um 1525-1589).
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Fehlschärfe, Schmalseiten, beidseitig Inschrift: IOIENITIZ
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Griffwaffe

Fußturnierharnisch

unbekannt
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Fußturnierharnisch
unbekannt
Rüstkammer
Rüstkammer

Rapier / Rapier und Messer

Munsten, Peter
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Rapier / Rapier und Messer
Munsten, Peter
Rüstkammer
Zum Seitenanfang