Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer L 0003.01
Kurfürst Johann Georg I. von Sachsen erhielt diesen Sattel 1620 als Dankesgeschenk von Kaiser Ferdinand II., der auf Vorschlag des Kurfürsten am 28. August 1619 in Frankfürt zum Kaiser gewählt worden war.
In den meist runden Fassungen der getriebenen und vergoldeten Silberbeschläge befanden sich früher Nephritplatten mit Verzierungen aus Goldäderchen, Türkisen und Rubinen, die heute durch künstliche Einlagen ersetzt wurden. Zwischen diesen Platten befinden sich zahlreiche größere Türkise. Im Inventar werden auch eingelegte Perlen erwähnt, die eine absolute Besonderheit darstellen würden, leider aber nicht erhalten sind.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Sattel
Weitere interessante Objekte
Sattel / Sattel mit Bauchgurt, Steigriemen und Steigbügeln
Rüstkammer
Rüstkammer

Radschlosspistole / Paar Radschlosspistolen

Dreßler, Christoph
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Radschlosspistole / Paar Radschlosspistolen
Dreßler, Christoph
Rüstkammer
Ferdinand, Heiliges Römisches Reich, Kaiser

2 Dukaten

Ferdinand, Heiliges Römisches Reich, Kaiser
Münzkabinett
Weitere interessante Objekte
2 Dukaten
Ferdinand, Heiliges Römisches Reich, Kaiser
Münzkabinett
Zum Seitenanfang