Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer A 0164
Ort, Datierung
Abmessungen
Höhe 43,8 cm Breite 30,2 cm
Museum
Inventarnummer
A 0164
Das Glasgemälde stammt aus der Privatsammlung des 1816 wegen Veruntreuung vom Dienst suspendierten und verurteilten Inspektors des Grünen Gewölbes, Baron Peter Ludwig Heinrich von Block. Der Kunstkenner mit weitreichenden Beziehungen hatte zahlreiche Sammlungen angelegt. Neben kleinformatigen Glasmalereien des 16. und 17. Jahrhunderts sammelte er unter anderem Schmetterlinge, Vögel, Edelsteine, Kupferstiche und Fußbekleidungen. Die Fußbekleidungen und die Glasmalereien gingen nach der Beschlagnahmung in die Dresdner Rüstkammer über.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Wappen: Familie Amhoff; Datierung: 1567; Inschrift: Anno•1567•Michael Im Hoff zu Nürmberg•alt•61•Jhar•
Creditline
Rüstkammer, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Glasbild

Krönung der Maria

Block, Peter Ludwig Heinrich von
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Krönung der Maria
Block, Peter Ludwig Heinrich von
Rüstkammer
Rüstkammer

Der Herbst

Block, Peter Ludwig Heinrich von
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Der Herbst
Block, Peter Ludwig Heinrich von
Rüstkammer
Block, Peter Ludwig Heinrich von
Weitere interessante Objekte
Messer kombiniert mit Raspel, Feile, Schraubendreher / Pfropfzeug bestehend aus neun Teilen
Rüstkammer
Zum Seitenanfang