Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer M 0112.01

Sturmhaube/ zu Feldharnisch

In den Inventaren von 1606 bis 1836 wird der Trabharnisch ausdrücklich als der Kürass bezeichnet, den Kurfürst Johann Friedrich der Großmütige in der Schlacht von Mühlberg am 24. April 1547 getragen hat. In der Königlichen Waffensammlung (Real Armeria) Madrid befindet sich ein Harnisch, der ebenfalls von Johann Friedrich dem Großmütigen in dieser Schlacht getragen worden sein soll. Ein von Tizian im Jahr nach der Schlacht im Auftrag Kaiser Karls V. gemaltes Porträt seines Gefangenen in eben diesem Harnisch stützt diese Auffassung. Möglicherweise handelt es sich bei dem Dresdener Exemplar um einen zweiten Harnisch, den Johann Friedrich auf dem Feldzug bei sich führte. Seit 1934 wurde die farbig bemalte und mit Barthaaren beklebte Gesichtsmaske Johann Friedrichs des Großmütigen mit der Narbe der in der Schlacht von Mühlberg erlittenen Wunde auf der linken Wange zusammen mit dem Trabharnisch als Erinnerungsstück an den Sieg von Herzog Moritz von Sachsen und seine Übernahme der Kurwürde in der Dresdener Rüstkammer präsentiert. Der ursprünglich in Verbindung mit dem Harnisch Johann Friederichs genannte Rossharnisch hat sich nicht erhalten. Die Gesichtsmaske trägt die Inv.-Nr. H 0222.
Creditline
Rüstkammer, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Harnisch

Feldharnisch

Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Feldharnisch
Rüstkammer
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Weste / Staatskleid bestehend aus Rock, Weste, Hose mit Wehrgehänge, Paar Strümpfen
Rüstkammer
Zum Seitenanfang