Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer VI 0399
Das Rapier weist eine lange, schmale Klinge und ein Bügelgefäß mit Griff-, Faustschutz-, Parier- und Klingenbügeln, gebogenen Parierstangen und rückwärtigen Spangen auf. Das geschwärzte Gefäß ist in meisterhafter Eisenschnitt- und Durchbruchsarbeit durchgebildet und akzentuiert vergoldet. Am Knauf ist vorn der Opfertod des Marcus Curtius, hinten der Kampf des hl. Georg mit dem Drachen und entlang der Bügel Reiter- und Fußkämpfe zwischen antiken Kriegern unten Kentauren dargestellt. Die bezeichnete Klinge, die idealtypisch formierten Funktionsteile und die bildnerische Qualität des durchbrochenen Friesreliefs qualifizieren die Prunkwaffe als italienische Arbeit.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Klinge beschriftet: FRANCESCO DI DVRI
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Griffwaffe

Landsknechtschwert

unbekannt
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Landsknechtschwert
unbekannt
Rüstkammer
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Säbel mit Scheide
Rüstkammer
Zum Seitenanfang