Ein Stiefel von einem Paar Krönungsstiefel

Ort, Datierung
Abmessungen
Gesamtlänge 27,3 cm Gesamthöhe 30,3 cm Gewicht (mit Füllstoff) 321 g
Museum
Inventarnummer
i. 0125.01
Die halbhohen Schnürstiefel mit rotem Absatz und Spitzenbesatz gehören zu dem Ornat, den August III. beim Gang zur Krönung am 17. Januar 1734 in Krakau trug. August III. war wie sein Vater August II. in Anlehnung an den römisch-antiken Herrscherkult und, wie es ausdrücklich heißt, "nach erforderter Gewohnheit des Reiches", mit Kürass, "romanischen Schurtz-Hosen" und "romanischen Stiefeln" gekleidet in der Kathedrale vom hl. Stanislaus erschienen. Der "römische" Ornat wurde später zusammen mit den bei der Krönung verwendeten nachgebildeten Insignien des Königs und der Königin, Maria Josepha, in einem Schrank im Provinzwappenzimmer des Grünen Gewölbes aufbewahrt. Die Stiefel gehörten zu den vom Inspektor Heinrich Block veruntreuten Gegenständen aus dem Grünen Gewölbe. Dessen Schuhsammlung kam einschließlich der Goldstiefel Augusts des Starken (Inv.-Nr. i. 0122.01 und i. 0122.02) im Jahr 1848 zum Historischen Museum (Rüstkammer).
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Schuh

Ein Paar Bastschuhe

Museum für Sächsische Volkskunst
Ein Paar Bastschuhe
Ein Paar Bastschuhe
Museum für Sächsische Volkskunst
Rüstkammer

Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen

Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Zum Seitenanfang