Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer J 1433

Handbüchse

Abmessungen
Gesamtlänge 31,8 cm Lauf 27,7 cm Laufinnendurchmesser 11,6 mm Gewicht 1035 g
Museum
Inventarnummer
J 1433
Die sogenannte Dresdner „Mönchsbüchse“ wird in vielen Publikationen zur Geschichte der Handfeuerwaffen als eines der frühesten erhaltenen Exemplare erwähnt bzw. abgebildet.
Die Konstruktion des Schlosses nach dem Prinzip des Reibfeuerzeugs und die Dekoration in der Art einer gotischen Inschrift im vorderen und hinteren Bereich des Laufes weisen auf eine frühe Entstehungszeit hin. Die genaue Herkunft und die exakte Datierung sind ungeklärt.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Pistole
Weitere interessante Objekte
Schnappschlosspistole / Paar Schnappschlosspistolen
Rüstkammer
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Radschlosspistole von einem Paar
W.H.
Rüstkammer
Zum Seitenanfang