Dolch mit Futteral

Der Dolch war ein Geschenk aus dem Domstift zu Merseburg an Kurfürst August von Sachsen.
Der Dolchgriff entstand im 15. Jahrhundert, die Klinge und die Silberbeschläge stammen aus dem 16. Jahrhundert. Das Futteral wurde im 17. oder 18. Jahrhundert geschaffen.
Das Motiv der hohen Frau, die den Wilden Mann bändigt, führt das ideale Frauenbild im Spätmittelalter vor. Es steht hier symbolisch für die welfische Gemahlin Friedrichs des Streitbaren, Katharina. Friedrich lobte nachdrücklich deren allergrößte Treue, Liebe und Freundschaft. Katharina nahm beherzt Regierungsgeschäfte wie auch die Landesverteidigung während der Bedrohung durch die Hussiten in die Hand. Sie hat sieben Kinder geboren, darunter den Regierungsnachfolger Friedrich II., den Sanftmütigen.
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Säbel

Rüstkammer
Säbel
Säbel
Rüstkammer

Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen

Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Zum Seitenanfang