Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer VI 0377
Den prächtigen Säbel mit goldtauschiertem Griff und Löwenköpfen als Knauf und an der Parierstange erhielt Kurfürst August zu einem unbekannten Zeitpunkt von seiner Gemahlin Anna geschenkt. Auf der Klinge sind das sächsische Kurwappen und das dänische Wappen geätzt. Dazu gehört eine Scheide mit tauschierten Beschlägen. Zwei Messer und ein Pfriem, die einst in der Scheide steckten, sind nicht überliefert.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Klinge Rückseite, dreimal: v [Ulrich Jahn]; Klinge Vorderseite geritzt: nicht lesbar
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Griffwaffe

Pulverflasche

Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Pulverflasche
Rüstkammer
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Rapier / Rapier mit Scheide, Messer, Pfriem und Dolch mit Scheide
unbekannt
Rüstkammer
Jahn, Ulrich
Weitere interessante Objekte
Scheide / Gartenbesteck bestehend aus Gartenplötze, Scheide, Säge, großem Messer, kleinem Messer, Hippe, Okuliermesser, Feile, Pfriem, Bohrer, Falzbein und Meißel
Jahn, Ulrich
Rüstkammer
Zum Seitenanfang