Rapier / Rapier und Dolch mit Uhr in den Knäufen

Reichel, Tobias (Anfang 17. Jh.) - Uhrmacher
Die kunstvoll gestalteten Uhren in den Knäufen des Rapiers und des zugehörigen Dolches (s. Inv.-Nr. p 0222) stammen vom Dresdner Uhrmacher Tobias Reichel. Diese besondere Art der Kombinationswaffe zeugt vom großen Interesse der sächsischen Herrscher für Automaten, wissenschaftliche Instrumente und Uhren. Herzog Johann Georg (I.) schenkte die Garnitur zu Weihnachten 1610 an seinen Bruder, Kurfürst Christian II. von Sachsen.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Uhrwerk Marke: TR [Tobias Reichel]; Klinge beidseitig Marken: H mit lateinischem Kreuz, zahlreiche kleine Kreuze (Kerbschlag)
Reproduktion
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Kombinationswaffe
Stockdegen kombiniert mit Gewehrgabel
Unbekannt
Rüstkammer
Rüstkammer

Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen

Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Reichel, Tobias

Automat in Form einer Spinne

Reichel, Tobias
Grünes Gewölbe
Automat in Form einer Spinne
Reichel, Tobias
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang