Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer X 0511
Ort, Datierung
Abmessungen
Länge 11,9 cm Länge Pfeife 6,4 cm Ø 2,5 cm Gewicht 29 g
Museum
Inventarnummer
X 0511
Elfenbein lässt sich hervorragend drechseln und schnitzen. Zahlreiche Pokale und Gefäße der kurfürstlichen-sächsischen Hofdrechsler im Grünen Gewölbe zeugen davon. Doch auch mit fragilen Kunststückchen, wie hauchzarten Blüten, zierlichen Pfeifen, gedrechselten Jagdzinken und Pulverflaschen bewiesen die Hofdrechsler ihr Können. Diese aus Elfenbein gedrechselte und teilweise grün gefärbte Wildpfeife hat eine eisenvergoldete Fassung, die das Tragen der Pfeife an einer Kette oder einem Band ermöglicht. Im Invanter von 1683 ist das Stück erstmals zusammen mit einem hörnernen Jagdzinken aufgeführt. Später (nach 1821) wurde es von dem Zinken getrennt gezeigt.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Jagdzubehör

Schwedler

Johann Georg, Sachsen, Kurfürst
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Schwedler
Johann Georg, Sachsen, Kurfürst
Rüstkammer
Rüstkammer

Anderthalbhänder

unbekannt
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Anderthalbhänder
unbekannt
Rüstkammer
unbekannt

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Weitere interessante Objekte
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang