Kranenkanne

Ort, Datierung
Abmessungen
46,1 x 31,5 x 18,5 cm
Inventarnummer
36628
Auf der Bodeninnenseite Ovalmarke mit stehender Figur und "HL", in Perlrahmung. Ein ähnliches Vergleichsstück dieses Typus der birnförmigen Kanne auf drei Füßen mit Ablasshahn findet sich in dem Standardwerk von Walter Dexel: Deutsches Handwerksgut. Eine Kultur- und Formgeschichte des Hausgeräts. Propyläen-Kunstgeschichte, Ergänzungsband 4, Berlin 1939, Abb. S. 314.

Provenienz: Die Kaffeekanne aus Zinn stammt aus der Sammlung Rudolf Weigang, Dresden und wurde 1948 über die Kommunale Wohnungsverwaltung der Stadt Dresden an die Staatlichen Kunstsammlungen überwiesen. Aufgrund der Vereinbarung zur gütlichen Einigung zwischen der Erbengemeinschaft nach Eduard Rudolf Weigang und den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden vom 28.11.2014 im Eigentum der Kunstsammlungen.
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Kanne

Porzellansammlung
Kanne
Kanne
Porzellansammlung

Ärmelrüsche

Kunstgewerbemuseum
Ärmelrüsche
Ärmelrüsche
Kunstgewerbemuseum
Zum Seitenanfang