Maria in Anbetung des Kindes und Engel mit den Passionswerkzeugen

Garofalo, Il (1481-1559) | Maler
"Global statt lokal" – Importierte Materialien (siehe TOUREN): Das sehr teure Blaupigment Ultramarin (auch Lapislazuli) wird aus einem blauglänzenden Mineralgemisch gewonnen. Im Mittelalter wurde es unter anderem in Badakschan (Afghanistan) abgebaut. Von dort aus wurden die Steine über den Landweg nach Vorderasien und per Schiff nach Venedig transportiert. Nach der Aufbereitung zum Farbpigment Ultramarin erstreckte sich der Handel in viele Regionen Europas. Insbesondere italienische Künstler verwendeten Ultramarin, beispielsweise zur Darstellung des blauen Gewandes der Himmelskönigin Maria.

Gemalt 1517 für die Kirche San Gerolamo dei Gesuati in Ferrara.
Abmessungen
244 x 130 cm
Datum
1517
Inventarnummer
Gal.-Nr. 133
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant
Verlobung der heiligen Katharina
Verlobung der heiligen Katharina Garofalo, Il
Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden
Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden Thiele, Johann Alexander
Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke
Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke Bellotto, Bernardo
Zum Seitenanfang