Stab mit versenkbarer Spießklinge

Feyhel, Martin (1577-1602 tätig) - Künstler
Martin Feyhel [Feil] arbeitete nach einer Uhrmacherlehre in Naumburg mit Christoph Schießler in Augsburg zusammen. Dort entstand 1580 ein komplizierter Wegmesser mit Kompaß und Glockenschlag, der heute als Kriegsverlust des Mathematisch-Physikalischen Salons in Dresden gilt. Anschließend führte er weitere Arbeiten für Kurfürst August und Kurfürst Christian I. in Dresden aus. Dazu gehören der sog. Menschenfänger (Rüstkammer, Inv.-Nr. R 0076) und dieser Stab mit ausfahrbarer Spießklinge und versenkbaren Nebenklingen. Letzterer ist erstmals im Kunstkammerinventar von 1587 verzeichnet.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Stangenwaffe

Spieß

Rüstkammer
Spieß
Rüstkammer
Rüstkammer

Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen

Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Zum Seitenanfang