Die Heilung des Blinden

El Greco (1541-1614) - Maler
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
65,5 x 84 cm
Inventarnummer
Gal.-Nr. 276
Der auf Kreta geborene Künstler wurde in seiner Heimat zunächst als Ikonenmaler ausgebildet, ehe er nach Venedig übersiedelte. Hier empfing er wesentliche Impulse von Werken Tizians, Tintorettos und Veroneses. In diesem Gemälde manifestieren sich diese etwa in der Anordnung der Personen vor einer architektonischen Kulisse, in der bunten Farbigkeit oder den hellen Lichtreflexen auf den Gewändern. 1570 zog der Maler weiter nach Rom und von dort aus schließlich nach Spanien, wo »der Grieche« (El Greco) die spanische Kunst nachhaltig prägte.
Sebastian Oesinghaus: Auge und Hand des Malers: Zu El Grecos "Die Heilung des Blinden", in: Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Birgit Dalbajewa, Andreas Dehmer, Konstanze Krüger, Uta Neidhardt und Christoph Schölzel (Hg.): Die Macht der Malkunst. Beiträge aus Werkstatt und Wissenschaft zu Ehren von Marlies Giebe, Dresden 2020, S. 28–29.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gemälde

Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden

Thiele, Johann Alexander
Gemäldegalerie Alte Meister
Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden
Thiele, Johann Alexander
Gemäldegalerie Alte Meister
Gemäldegalerie Alte Meister

Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke

Bellotto, Bernardo, gen. Canaletto
Gemäldegalerie Alte Meister
Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke
Bellotto, Bernardo, gen. Canaletto
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang