Die Überfahrt am Schreckenstein

Richter, Ludwig (1803-1884) - Maler
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
117 x 157,5 cm
Inventarnummer
Gal.-Nr. 2229
Die Stille der Abendstimmung und die Bewegung des ruhig dahinströmenden Flusses vereinen sich in Ludwig Richters Gemälde zu einem großen Geschichtsbild. Richter wurde dazu durch Erlebnisse auf einer Wanderung durch Böhmen 1835 angeregt. Einige Reisende haben sich für Überfahrt dem alten Fährmann anvertraut. Es handelt sich um Repräsentanten der verschiedenen Lebensalter, denen Richter mit kleinen Gesten Leben einhaucht. In der Mitte des Bootes blickt ein Mann versonnen zur Ruine der Burg Schreckenstein, in der er die große Vergangenheit erkennt. Richter vereint auf epische Weise die Erzählung vom Schicksal der Reisenden mit der romantischen Geschichtsauffassung. In seiner Gegenwart sind die heroischen Taten der Vergangenheit nur noch eine ferne Erinnerung, die Trauer auslöst. Andererseits zeigt sich in ihren Spuren ein Anspruch, dem sich die Zeitgenossen Richters zu stellen hatten und der darauf zielt, die eigene Zeit aktiv mitzugestalten.

The tranquillity of evening and the gentle onward flow of the river in this painting by Ludwig Richter make for a powerful image of history. Richter was inspired by a walking tour of Bohemia undertaken in 1835. For the duration of the crossing the travellers have placed their fate in the hands of an old ferryman. The people in the party represent all the ages of man and are brought to life with tiny but very human gestures In the middle of the boat is a man gazing dreamily at the ruin of Burg Schreckenstein and the glorious past he seems to have espied within its walls.. Richter’s work is an epic union of the tale of these itinerants and the grand narrative of history so beloved of the Romantics. In this present, the heroic deeds of the past are no more than a distant memory, whose fading into oblivion evokes feelings of sadness and loss. Yet these relics of a glorious past also function as a rallying cry to Richter and his contemporaries to actively shape the times they themselves inhabit.
(Autor/in: Holger Birkholz ,2021)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Bezeichnet links unten: L. Richter. 1837.
1875 erworben von der Kunsthandlung Emil Geller, Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gemälde

Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden

Thiele, Johann Alexander
Gemäldegalerie Alte Meister
Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden
Thiele, Johann Alexander
Gemäldegalerie Alte Meister
Galerie Neue Meister

Figurengruppe

Ackermann, Max
Galerie Neue Meister
Figurengruppe
Ackermann, Max
Galerie Neue Meister
Richter, Ludwig

Braubach mit dem Schloss Marksburg am Rhein

Richter, Ludwig
Kupferstich-Kabinett
Braubach mit dem Schloss Marksburg am Rhein
Richter, Ludwig
Kupferstich-Kabinett
Zum Seitenanfang