Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer B V 76

Projektionslinse "Scioptic Ball"

Löser, Hans (1704-1763) - Werkstatt
Ort, Datierung
Abmessungen
Höhe = 12,0 cm; Breite = 26,0 cm; Tiefe = 18,5 cm
Inventarnummer
B V 76
Die in eine Kugel eingebaute Projektionslinse, der sogenannte »Scioptic Ball«, ist ein optisches Instrument, das man in einen Fensterladen einschraubt. Richtet man dann die Sammellinse nach der Sonne aus, kann man das Sonnenlicht bündeln und in einen abgedunkelten Raum lenken. Das gebündelte Licht eignet sich für Prismen-Experimente zur Zerlegung des Lichtes oder − durch Anschluss einer weiteren Linse − zur vergrößerten Projektion von mikroskopischen Präparaten. (Michael Korey)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Signatur: "L 1741"(Fensterladenplatten)
Creditline
Mathematisch-Physikalischer Salon, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Mikroskop

Hängekompass

unbekannt
Mathematisch-Physikalischer Salon
Weitere interessante Objekte
Hängekompass
unbekannt
Mathematisch-Physikalischer Salon
Mathematisch-Physikalischer Salon

Spiegelteleskop

Löser, Hans
Mathematisch-Physikalischer Salon
Weitere interessante Objekte
Spiegelteleskop
Löser, Hans
Mathematisch-Physikalischer Salon
Löser, Hans

Mikroskop im Aufbewahrungskasten

unbekannt
Mathematisch-Physikalischer Salon
Weitere interessante Objekte
Mikroskop im Aufbewahrungskasten
unbekannt
Mathematisch-Physikalischer Salon
Zum Seitenanfang