Paradekasper

Treuner, Alfred (1875-1947 ) | Puppenspieler
Alfred Treuner (1875-1947) wurde als Sohn eines Bahnarbeiters und Weichenstellers in Seidnitz bei Dresden geboren und fand ebenfalls eine Anstellung als Packer bei der Reichsbahn. Bereits vor dem Ersten Weltkrieg betrieb er nebenher sein Kaspertheater und war Leiter der humoristischen Sängergesellschaft Walhalla. Stets musste er schauen, wie er mit seiner Familie über die Runden kam. Als Frührentner konzentrierte er sich in den 1920er Jahren dann auf seine künstlerischen Geschäfte. Die Sängergesellschaft gastierte an den Wochenenden und Abenden ausschließlich im Dresdner Raum. Mit dem Kaspertheater reiste er auch bis in die Niederlausitz. In Dresden baute er die Puppenbühne meist auf dem Neustädter Alaunplatz auf. - Der Paradekasper wurde nicht als reguläre Spielfigur, sondern als Ansager und Figur für die Parade, das Anlocken des Publikums, benutzt. Für den ständigen Spielbetrieb war die Figur viel zu schwer, außerdem benötigte man für die Mundbewegung die zweite Hand.
Weitere Medien
Abmessungen
98 x 35 x 28 cm
Inventarnummer
25991
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Kleiner Kasper

Treuner, Alfred

Kleiner Kasper
Kleiner Kasper Treuner, Alfred
Herr Fettig aus "Der Zauberer von Schneeberg"
Herr Fettig aus "Der Zauberer von Schneeberg" Vogel, Hans
Kasper aus "Die Jäger des verlorenen Verstandes"
Kasper aus "Die Jäger des verlorenen Verstandes" Zinnober
Zum Seitenanfang