Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer G 8762

Schwibbogen, siebenflammig

Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
22 x 38 cm
Inventarnummer
G 8762
Das Motiv dieses Schwibbogens geht auf den Entwurf von Paula Jordan zurück, einer Designerin aus Leipzig. Sie gewann 1937 den Wettbewerb um einen "zeitgemäßen" Schwibbogen im Vorfeld der "Feierohmdschau" in Schwarzenberg, die vom Heimatwerk Sachsen, einer Kulturorganisation der Nationalsozialisten, veranstaltet wurde. Erst Ende der 1930er/Anfang der 1940er Jahre wird der ursprünglich aus Metall bestehende Schwibbogen auch aus Holz gefertigt.
Heute gilt dieser Entwurf von 1937 als das klassische Motiv schlechthin.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Schwibbogen

Chemnitzer Konzertina

Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Chemnitzer Konzertina
Museum für Sächsische Volkskunst
Museum für Sächsische Volkskunst

Schwibbogen

Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Schwibbogen
Museum für Sächsische Volkskunst
Zum Seitenanfang