Provenienz: Gemäß Auseinandersetzungsvertrag vom 9. August 1924 Übergabe an den Verein Haus Wettin A.L.; 1945 infolge von Beschlagnahmung und Enteignung zu den Dresdener Sammlungen; 1999 Restitution an das Haus Wettin A.L. und Erwerbung durch den Freistaat Sachsen.
Der Pokal ist aufgeführt im Inventar von Schloss Pillnitz aus dem Jahr 1734, dort als zweites "emaillirtes Deckel Glass mit dem Königl. Portrait" (zitiert nach Walter Holzhausen, Sächsische Gläser des Barock. In: Zeitschrift für Kunstwissenschaft VIII, 1954 (1/2), S. 105, 108 und Abb. 12). Das Emailbildnis August des Starken wird bereits von Holzhausen als fehlend erwähnt.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Auf der Wandung ligiertes Monogramm "AR" [Augustus Rex], darüber: "VIVAT"; Personifikation des Jahres mit römischer "XII".
Reproduktion
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Hohlglas

Teller

Kunstgewerbemuseum
Teller
Kunstgewerbemuseum
Kunstgewerbemuseum

Fragment einer Borte

Kunstgewerbemuseum
Fragment einer Borte
Kunstgewerbemuseum
Glashütte Dresden

Willkomm der Hofkellerei Dresden

Volckert, Heinrich
Kunstgewerbemuseum
Willkomm der Hofkellerei Dresden
Volckert, Heinrich
Kunstgewerbemuseum
Zum Seitenanfang