Fuck the Bauhaus #6

Genzken, Isa (1948-) - Künstler
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
Objektmaß: H: 202,5 cm; B: 70,5 cm; T: 50,5 cm
Inventarnummer
SHO/00673
Isa Genzken ist eine wachsame, sensible Beobachterin von Strukturen und Bezügen. In ihrem Werk verbindet sie gesellschaftliche, soziale, politische und ökonomische Themenstellungen und hinterfragt trügerische, scheinbar glitzernde Abbildfunktionen von Motiven, Objekten und Repräsentationsästhetiken, als Ausdruck unseres Konsums.
In dieser Skulpturenserie spielt sie künstlerisch mit einer der ikonischen Perioden der Architektur- und Designgeschichte: dem 1919 in Weimar gegründeten legendären Bauhaus. Bis 1933 prägte die avantgardistische Kunstschule den innovativen Weg einer Symbiose von Architektur und Design und von Form und Funktionalität. Umgangssprachlich steht der Begriff bis heute für eine bestimmte Ästhetik: Klarheit, Eleganz, Wertigkeit, Funktionalität und eine gewisse Strenge.
Dies konterkariert die Künstlerin und konstruiert aus vielerlei (gefundenen) Objekten und Materialien, die entgegen jeder Bauhaus-Ästhetik billig, schrill und unperfekt sind, Gebäude und Räume, die auf bearbeiteten Sockeln – einfachen, mit farbiger Plastikfolie beklebten Holzplatten – präsentiert werden. Ihre skulpturalen Collagen wirken wie architektonische Fragmente oder anarchische Antimodelle zum funktionalen Konzept des Bauhauses, die das Unberechenbare, Wilde, scheinbare Chaos integrieren. Untersuchungen von Proportionen und Dimensionen spielen für ihre skulpturalen Collagen ebenfalls eine Rolle. Mit großem (dadaistischen) Humor entlarvt Genzken urbane Bau- und Designkultur als Spiegel unserer Gesellschaft.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Unikat
Erika Hoffmann über Isa Genzkens künstlerische Praxis
Erika Hoffmann über Isa Genzkens künstlerische Praxis

Die Liste der hier aufgeführten Ausstellungen ist nicht notwendig vollständig. Angegeben sind gegenwärtig vor allem Ausstellungen der jüngeren Vergangenheit. Wir sind jedoch um eine sukzessive Vervollständigung der Daten bemüht.

Adam, Eva und die Schlange. Werke aus der Schenkung Sammlung Hoffmann, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland (Bundeskunsthalle), Bonn, 2021 - 2022

Creditline
Schenkung Sammlung Hoffmann, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
VG Bild-Kunst, Bonn
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Skulptur

Weiblicher Torso

Steger, Hans
Kunstfonds
Weitere interessante Objekte
Weiblicher Torso
Steger, Hans
Kunstfonds
Schenkung Sammlung Hoffmann

Zone D

Penck, A. R.
Schenkung Sammlung Hoffmann
Weitere interessante Objekte
Zone D
Penck, A. R.
Schenkung Sammlung Hoffmann
Genzken, Isa

Plakat: Glenn Branca. 120 Dezibel

Richter, Gerhard
Kupferstich-Kabinett
Weitere interessante Objekte
Plakat: Glenn Branca. 120 Dezibel
Richter, Gerhard
Kupferstich-Kabinett
Zum Seitenanfang