Gleicharmige Waage

unbekannt - Hersteller
Ort, Datierung
Abmessungen
Höhe = 41,5 cm; Breite = 59,5 cm; Tiefe = 5,0 cm
Inventarnummer
B I 32
Waagen sind die ersten präzisen Messinstrumente, die Menschen in ihrem Alltag eingesetzt haben. Da nur genaue Waagen einen gerechten Handel gewährleisten können, wurde die Waage schon in der Antike zum Symbol für Gerechtigkeit schlechthin.
Zwei ausgesägte Nixen zieren den Balken, zwei eingravierte Köpfe die Seiten des Mittelstabs dieser Balkenwaage. In beiden Fällen ist eine der dargestellten Figuren männlich, die andere weiblich: Möglicherweise soll damit die Eintracht der Geschlechter bezeugt werden. (Michael Korey)

Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Waage

Schnellwaage

unbekannt
Mathematisch-Physikalischer Salon
Schnellwaage
unbekannt
Mathematisch-Physikalischer Salon
Mathematisch-Physikalischer Salon

Klappsonnenuhr

Bloud, Charles
Mathematisch-Physikalischer Salon
Klappsonnenuhr
Bloud, Charles
Mathematisch-Physikalischer Salon
unbekannt

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang