Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer A 6331
Ort, Datierung
Abmessungen
12 x 8,5 x 12 cm
Inventarnummer
A 6331
Schenkung Michael Hepe-Benecke. - Der Puppenspieler und Gestalter Michael Hepe-Benecke konzipierte 1986/87 eine Serienfertigung mit den Typen des klassischen Kaspertheaters. Die Köpfe sollten einzeln aus Lindenholz geschnitzt werden. Zur Vereinfachung der Produktion wurde das Profil des Kopfes zunächst mit der Bandsäge ausgesägt und der Hals mit dem Fingerloch separat gedrechselt und später in den Kopf eingesetzt. Die Fertigung war dennoch so zeitaufwendig, dass der künstlerische Anspruch und eine moderate Preisgestaltung nicht in Einklang zu bringen waren. So blieb es nur bei den Prototypen.
Creditline
Puppentheatersammlung, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Handpuppenkopf
Weitere interessante Objekte
Figuren A und B (Cowboy und Indianer), sechs Figurenentwürfe und vier Schablonen zu "Was Noon? 12 Uhr Mittwochs"
Benecke, Michael
Puppentheatersammlung
Puppentheatersammlung
Weitere interessante Objekte
Ein Frühlingstraum. Curt Kressigs Marionetten-Theater
Kressig, Curt
Puppentheatersammlung
Benecke, Michael

Seppel

Sitte, Johannes
Puppentheatersammlung
Weitere interessante Objekte
Seppel
Sitte, Johannes
Puppentheatersammlung
Zum Seitenanfang